1. Warum wurde die ehemalige Max-Reinhardt-Schule als Standort ausgewählt?

• Für Flüchtlingsunterkünfte werden generell geeignete Immobilien des Berliner Liegenschaftsfonds (Berliner Immobilienmanagement GmbH – BIM) akquiriert, die von keinen privaten Investoren angefragt wurden. Der Liegenschaftsfonds vermarktet auf dem freien Immobilienmarkt Liegenschaften der öffentlichen Hand, die vom Land und den Bezirken nicht mehr genutzt und zur Entlastung der jeweiligen Haushalte dem BIM übertragen wurden. Die Gebäude der ehemaligen Max-Reinhardt-Schule stehen bereits seit fünf Jahren leer und wurden als geeignet bewertet.

• Die Umbaumaßnahmen wurden vom LAGeSo finanziert und belasteten den Bezirkshauhalt in keiner Weise. Das Bezirksamt war lediglich für die Erstellung von entsprechenden Baugutachten zuständig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s